Johannes Rau, Schweizer Minze und Summ Dich Fit…Ein Beispiel für Gutes Leben in Wuppertal

Im Rahmen ihrer Zukunftswanderung/Erkundung im Quartier (Unter-)Barmen (Gutes Leben in Wuppertal, Projekt „Wohnen in der Politik“, https://www.dieboerse-wtal.de/event.php?id=297355d6901559b604075a9) haben SchülerInnen des Ganztagsgymnasiums Johannes Rau am Dienstag, den 03.03.2020 den interkulturellen Garten der Jugendwerkstatt Summ Dich Fit (Interessengemeinschaft Wuppertals Urbane Gärten, Islamische Gemeinde Wuppertal, Wittensteinstrasse 190, https://summdichfit.wordpress.com/) besucht und die Kunstwerke ihrer Nachbarschaftsbienen kennengelernt. Dabei haben sie die Aktivitäten und Gartenarbeiten, die von den Kindern und Jugendlichen von Summ Dich Fit selbst gestalteten und bemalten Hochbeete, das Gemüseaussaat und verschiedene Kräuter kennengelernt.

Nach einer kurzen Vorstellung der Hochbeete auf dem Spielplatz und im Hof, haben sich unsere BesucherInnen fleißig ins Zeug gelegt und im Rahmen einer spontanen Mitmachaktion Schweizer Minze eingepflanzt sowie Ringelblumen, Klatschmohn, Kornblume ausgesät. Dafür sagt die Jugendwerkstatt herzlichen Dank.

Danach haben unsere SchülerInnen einige Fragen zu unseren Wünschen bezüglich der zukünftigen Gestaltung unseres Quartiers für ein gutes Leben in Wuppertal gestellt und uns zur Präsentation ihres Projektes „Zukunftsvisionen – Die Zukunft meines Quartiers“ eingeladen (Di | 24·03 | 19:30 Uhr, Raum: Schauspielhaus Wuppertal, Bundesallee 260, 42103 Wuppertal).

Anschließend haben wir kleine Geschenke ausgetauscht (Einladung zur Projektpräsentation + Visionsworkshop im Schauspielhaus, Saatgut von Radieschen, Petersilie, rote Bete, Salat, Möhren, etc.).

Die Jugendwerkstatt Summ Dich Fit hat sich über unsere BesucherInnen vom Ganztagsgymnasium Johannes Rau sowie über den Austausch mit ihnen sehr gefreut und begrüßt weitere Kooperationen und Initiativen zur Förderung des interkulturellen Austauschs/ von essbaren interkulturellen urbanen Gärten im Stadtteil (Unter-)Barmen als Teil des guten Lebens in Wuppertal.