Archiv der Kategorie: UNESCO-Beiträge

Selfie-Wette: Ein Ausschnitt

Sehen Sie einige der BIlder, die zur Erfüllung der UNESCO-Selfie-Wette beigetragen haben:

Preisverleihung

In der Staatskanzlei Düsseldorf überreichte uns der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner,  den Preis für einen ersten Platz im Filmwettbewerb der UNESCO-Projektschulen.

 

Viele großartige Filme zeigen eindrucksvoll, wie bedeutsam das Erreichen der Nachhaltigkeitsziele für unsere Zukunft ist.

Zu den Filmbeiträgen geht es hier  (hier als link zu: https://mbem.nrw/de/Node/4373 )

Pressespiegel:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/landesregierung-zeichnet-acht-schulen-aus-nordrhein-westfalen-beim-filmwettbewerb

https://mbem.nrw/de/Node/4373

http://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/auszeichnung-fuer-johannes-rau-gymnasium-aid-1.7572758

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/gymnasium-johannes-rau-erhaelt-preis-1.2683827

https://www.blickfeld-wuppertal.de/imtal/wuppertaler-ganztaggymnasiums-johannes-rau-gewinnt-unesco-filmwettbewerb

Gewonnen: UNESCO SDG-Wettbewerb

Die Auseinandersetzung mit den Entwicklungszielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der AGENDA 2030 der Vereinten Nationen wird eine zentrale Aufgabe der Bildungsarbeit an UNESCO-Projektschulen für die kommenden Jahre sein.

Wir nahmen um den Jahreswechsel herum an einem Filmwettbewerb in der Altersgruppe 8.-10. Klasse teil, in dem zu einem zugelosten SDG ein erklärender Filmbeitrag erstellt werden sollte.

Haben wir gemacht. Haben wir in unserer Altersgruppe gewonnen!

Der Wettbewerb wurde von der Staatskanzlei in Düsseldorf und dem Ministerium für Schule und Weiterbildung für die UNESCO-Projektschulen initiiert.

Das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro ist für ein UNESCO-Schulfest vorgesehen.

Ein toller Erfolg für das Filmteam um Luiza Budner, das am 15.5. zum Empfang und zur Siegerehrung in die Staatskanzlei Düsseldorf fahren wird.

Das Filmteam (v.l.n.r.: Luiza Maria Budner, Amina Sahi, Alicja Grondzick, Nermine Chihi, Mohamed El-kaddouri und Katharina Krause)

Staffellaufteilnahme

UNESCO-Projektschulen starten durch!

In einem Staffellauf zieht das Netzwerk der beteiligten Schulen ein verbindendes Nachhaltigkeitsband durch NRW:


https://prezi.com/view/CSHUJX9QqBtZ9cItMpu2/
(Bildelemente nach Wahl bitte doppelklicken oder chronologisch mit der Leerzeichentaste)

Wir geben unsere Arbeitsschwerpunkte weiter. Wir vernetzen uns.

Am Unterbacher-See nahmen wir vom Luisengymnasium Düsseldorf ihr SGD entgegen und wir trafen uns anschließend mit einer Delegation der Alexander-Coppel-Gesamtschule in Solingen.

Hier können Sie die Prezi im Format für WINDOWS oder MAC herunterladen:

Prezi MAC SDGs durch NRW

Prezi WIN SDGs durch NRW

12. Internationaler Projekttag der UNESCO-Projektschulen

Die UNESCO-Projektschulen stellen die Nachhaltigkeitsziele der UN in den Mittelpunkt ihrer Bildungsarbeit. Die 17 Nachhaltigkeitsziele oder SDGs (sustainable development goals) formulieren ein dichtes Netz von Aufgaben und Zielen, die bis 2030 zu erreichen sind, damit wir eine gute Zukunft für alle Menschen erreichen können. Wir binden diese Ziele und ihre Messkriterien fachunterrichtlich ein und beziehen viele Projekte darauf.

SDG-Präsenz im GGJR (400er Flur) als Lernort

Der alle zwei Jahre stattfindende UNESCO-Projekttag wird offiziell stets am 26.4. durchgeführt. Warum? Am 26.4. wird der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl erneut gedacht werden: Eine Explosion im Block 4 des Kernkraftwerkes nahe der weißrussischen Grenzen in der Ukraine versursachte eine grenzübergreifende Verseuchung von Böden und Lebensmitteln, ca. 4.000 Menschen starben an den Folgen, – Spätschäden nicht mitgerechnet.

SDG-Präsenz im GGJR (Mensa)als Lernort. ( Für die graphischen Arbeiten danken wir Herrn Löhmer, Copyright für die Grafik: T.Löhmer
Copyright für die Grafik: T.Löhmer

Der 12. Internationale Projekttag der UNESCO-Projektschulen 2018 steht unter dem Motto „Brennpunkt Zukunft – AGENDA 2030“. Wir führen unseren Projekttag am 24.4.2018 mit 47 verschiedenen Projekten durch, die alle einzelne SDGs genauer unter die Lupe nehmen.

Erzählcafé „Schwangerschaft und Geburt“

Seit 2016 gehört das Hebammenwesen zum immateriellen Weltkulturerbe. Das Wissen in einem der ältesten Berufe der Welt rückt Frauen und ihre Bedürfnisse sowie Fähigkeiten in den Mittelpunkt der geburtshelfenden Praxis, – ein Wissen und ein Angebot, das zunehmend schwerer wahrzunehmen ist. Der Berufsstand der freien Hebamme droht auszusterben. Grund genug genauer zuzuhören und Fragen zu stellen.

Ein Teil des Pädagogikkurses von Frau Münster (PAGK1) besuchte das Geburtshaus Wuppertal. Anlass war die Teilnahme am sogenannten „Erzählcafe“: Ziel dieses Erzählcafés, das in ähnlicher Erzählcafé „Schwangerschaft und Geburt“ weiterlesen